Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziel, während andere uns helfen diese Website und ihre Erfahrung zu verbessern.

Aktuelles

News

Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie und klimainduzierte Waldveränderung


Ökogramm zur Veranschaulichung der im Klimawandel erwarteten Übergänge von Lebensraumtypen

Aus Ausgabe 7-2022

Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie und klimainduzierte Waldveränderung – ein Widerspruch?

Von Jörg Ewald, Axel Ssymank, Markus Röhling, Helge Walentowski und Stefan Hohnwald

Im globalen Wandel interagieren langfristige Trends wie Zuwachsanstieg, Eutrophierung und Verdunklung der Wälder mit Störungen durch Hitze und Dürre. Kleinteilige Baummortalität trägt zur Struktur- und Artenvielfalt bei, Großkalamitäten wirken homogenisierend. Kohärenz und Naturnähe wappnen das Natura-2000-System für Veränderungen der Lebensraumtypen (einschließlich Assisted migration) im Klimawandel. Die Vulnerabilität der Lebensraumtypen muss in Schutzgebietsverordnungen und einem adaptiven Management berücksichtigt werden.

DOI: 10.19217/NuL2022-07-04

zum Beitrag