Aktuelles

Zeitschrift

Natur und Landschaft 9/10-2018


 


 

Schwerpunkt:

Invasive Arten im Fokus des Naturschutzes

Immer häufiger wird der Naturschutz mit dem Thema „Invasive Arten“ konfrontiert. Durch die zunehmende Globalisierung und den stärker werdenden Klimawandel werden sich die Auswirkungen durch invasive Arten noch weiter verschärfen. Daher ist es wichtig, sich frühzeitig Gedanken über Lösungsmöglichkeiten und deren Umsetzung zu machen. Und spätestens seit Inkrafttreten der Verordnung (EU) Nr. 1143/2014 über invasive Arten im Jahr 2015 gilt es, die aus der Biodiversitätskonvention abgeleiteten Vorgaben zum Umgang mit invasiven Arten zu erfüllen. Um welche es sich handelt, auf welche schon vorhandenen Konzepte und Erfahrungen dabei gebaut werden kann und welche pragmatischen Lösungen bereits im deutschen Naturschutz entwickelt wurden, soll das Themenheft aufzeigen. Denn Wissen und Verständnis sind eine wesentliche Voraussetzung dafür, das übergeordnete Ziel, den Schutz der biologischen Vielfalt, bestmöglich zu erfüllen.

 


 

Die Fachartikel dieser Ausgabe finden Sie unten aufgelistet und können Sie dort gegen geringe Gebühr einzeln als PDF erwerben oder im Rahmen eines Abonnements kostenfrei herunterladen.

Außerdem erwarten Sie (ausschließlich im Rahmen der Gesamtausgabe erhältlich) viele aktuelle Informationen und Kurzbeiträge unter anderem zu folgenden Themen:

  • aus der neuen Rubrik "25 Jahre Bundesamt für Naturschutz":
    "Naturschutz und Naturbeziehung: Naturschutzargumente im Wandel" von Uta Eser;
  • aus der Rubrik "Neues aus dem Bundesamt für Naturschutz":
    "Biodiversität in der Agrarlandschaft: erstmals ein Stopp des Rückgangs?" von Armin Benzler, Daniel Fuchs;
  • aus der Rubrik "Nationale Biodiversitätsstrategie":
    "400 Flussperlmuscheln in Niederbayern ausgesetzt" vom BfN;
  • aus der Rubrik "Veranstaltungsberichte":
    "Workshop ‘Grundsteuer auf Naturerbeflächen’" von Katharina Kuhlmey;
  • aus der Rubrik "Österreich-Fenster":
    "Gesucht: Vorkommen von Ragweed in Österreich!" von Franz Essl;
  • aus der Rubrik "Natur und Recht":
    "Deutschland darf Schleppnetzfischerei nicht verbieten" von Grit Ludwig, Stefan Möckel;
  • und viele weitere Beiträge in diesen Rubriken.

Zeitschrift erwerben

 

Artikel lesen

Artikel zu dieser Ausgabe können Sie im Kohlhammer Shop kaufen oder als registrierter Abonnent hier kostenlos lesen.

Als Nicht-Abonnent können Sie weitere Artikel-Details (z. B. die Zusammenfassung unter "Produktbeschreibung") unverbindlich im Kohlhammer Webshop durch einfachen Klick auf den Einkaufswagen neben den Artikeln einsehen.

 
Die Verordnung (EU) Nr. 1143/2014 über invasive gebietsfremde Arten und ihre Durchführung in Deutschland
Kieß, Carolin
 
Die invasiven Arten der Unionsliste: von der naturschutzfachlichen Bewertung in die Praxis
Nehring, Stefan
 
Priorisierung der Pfade nicht vorsätzlicher Einbringung und Ausbreitung invasiver gebietsfremder Arten in Deutschland
Rabitsch, Wolfgang
Heger, Tina
Jeschke, Jonathan
Saul, Wolf-Christian
 
Deutsche botanische Gärten als mögliche Quelle invasiver Pflanzenarten – eine Bewertung der Lebendsammlungen
Weber, Ewald
Burkart, Michael
Joshi, Jasmin
 
Wie können marine Neobiota erfasst, bewertet und kontrolliert werden?
Buschbaum, Christian
Lackschewitz, Dagmar
 
Invasive Arten aus der Vogelperspektive – wie kann Fernerkundung zur Erfassung invasiver Pflanzen in Deutschland beitragen?
Skowronek, Sandra
Stenzel, Stefanie
Feilhauer, Hannes
 
Bewertungsansatz für die Priorisierung von Managementmaßnahmen an weit verbreiteten invasiven Pflanzenarten
Alberternst, Beate
Nawrath, Stefan
 
Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung und Citizen Science als Teil des Neophytenmanagements
Schneider, Katrin
Nieke, Antonia
Rosche, Christoph
 
Warum der gebietsfremde Waschbär naturschutzfachlich eine invasive Art ist – trotz oder gerade wegen aktueller Forschungsergebnisse
Nehring, Stefan
 
„Gene-Drive-Organismen“ zur Bekämpfung invasiver Arten? Nicht reif für die Praxis
Simon, Samson
Otto, Mathias
Engelhard, Margret