Natur und Landschaft

Aktuelles

150 Jahre Naturschutz in Deutschland: ein Gespräch über die Anfänge

Quelle/Bild: aus: Praxis der Naturgeschichte; Erster Teil: Taxidermie. 3. Auflage. Weimar: Voigt 1886, Vorseite. Portrait von Philipp Leopold Martin.

Aus Ausgabe 11-2021

Grüne Reihe: Interview

150 Jahre Naturschutz in Deutschland: ein Gespräch über die Anfänge

Von Gerhard Hachmann und Rainer Koch
Interview: Ulrich Sukopp

Philipp Leopold Martin (1815 – 1885) war ein bedeutender Naturforscher der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Als Tierpräparator, Museumsgestalter und Ornithologe war er vielfältig tätig und ist auf diesen Feldern in Fachkreisen bis heute bekannt. Martin hat im Jahr 1871 aber auch als einer der ersten deutschsprachigen Autoren ein Konzept zum Schutz der Natur veröffentlicht. Darin führte er das Wort „Naturschutz“ in die deutsche Sprache ein. Seine Leistungen als Naturschützer gerieten jedoch schon bald nach seinem Tod vollkommen in Vergessenheit und wurden erst vor zehn Jahren wiederentdeckt. Der Beitrag berichtet über die Wiederentdeckung, nennt die vielfältigen Ideen Philipp Leopold Martins und würdigt ihn als weitsichtigen Vordenker des deutschen Naturschutzes.

DOI: 10.19217/NuL2021-11-05

 

♦ zum Beitrag ♦


 

♦ Lesen Sie von Natur und Landschaft auch die Beiträge 

  • „Von der Naturgeschichte zur Ökologie (1750 – 1900)“ von Toepfer in Ausgabe 9/10-2016
  • „August Niemann (1761 – 1832) – ein Pionier des Natur- und Landschaftsschutzes in Schleswig-Holstein“ von Mölder in Ausgabe 3-2016
  • „Die Gründung des "Naturschutzvereins Plauen" im Jahr 1883 – erster "Naturschutzverein" Deutschlands von Koch, Hachmann in Ausgabe 11-2014
  • „'Die absolute Notwendigkeit eines derartigen Naturschutzes ...'. Philipp Leopold Martin (1815 – 1886): vom Vogelschützer zum Vordenker des nationalen und internationalen Natur- und Artenschutzes“ von Koch, Hachmann in Ausgabe 11-2011

Weitere interessante Fachbeiträge finden Sie über die Artikelrecherche. ♦

 

3.11.2021