Natur und Landschaft

Aktuelles

Abenteuer Grünes Band – Multivisionsshow von Mario Goldstein

30 Jahre Mauerfall – 30 Jahre Grünes Band 

Am 9. November fiel die Mauer. Am 9. Dezember 1989 schlug die Geburtsstunde des Grünen Bandes. Seitdem hat der BUND entlang des ehemaligen Todesstreifens eines der größten und bedeutendsten Naturschutzprojekte Deutschlands und Europas geschaffen. Das Jubiläum wird überall gefeiert, unter anderem in Mödlareuth.

Im Herbst und Winter bereist Mario Goldstein die Republik mit seiner 

Multivisionsshow  "Abenteuer Grünes Band – Vom Todesstreifen zur Lebenslinie"

Im September ist auch ein Buch von ihm erschienen: Abenteuer Grünes Band: 100 Tage zu Fuß entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze.

Mit unerschütterlichem Freiheitsdrang besegelte Abenteurer Mario Goldstein die Meere der Welt, fuhr mit einem umgebauten Wasserwerfer zum Dalai Lama und durchquerte Nordamerika von Ost nach West.
Doch erst Jahrzehnte später stellt er sich dem dunkelsten Kapitel seiner wechselvollen Lebensgeschichte, der ehemaligen innerdeutschen Grenze. 1.393 Kilometer legt er zu Fuß, nur von seiner Hündin Sunny begleitet, auf dem einstigen Kolonnenweg zurück. Der ist inzwischen zum Grünen Band geworden, Heimstatt von über 1.200 seltenen Pflanzen- und Tierarten.
Diese Reise erzählt von Trennung, Leid und Versöhnung. Mario Goldstein trifft auf Zeitzeugen, ehemalige Soldaten, Flüchtlinge und Naturschützer und er versucht herauszufinden, warum das Grüne Band heute einzigartig in der Welt ist. Eine eindrucksvolle Multivisionsshow, die mit erstaunlichen Bildern, bewegenden Interviews und packendem Videomaterial den Wandel des Grünen Bands vom Todesstreifen zur Lebenslinie beschreibt.

08.11.2019 19:30 Uhr  Schleiz Wisentallalle
09.11.2019 19:00 Uhr  Mödlareuth Deutsch-Deutsches Museum
09.11.2019 14:00 Uhr  Töpen Deutsch-Deutsches Museum
12.11.2019 19:00 Uhr  Lippstadt Evangelisches Gymnasium
16.11.2019 19:30 Uhr  Tabarz KUKUNA
18.11.2019 19:30 Uhr  Ettlingen Kino Kulisse
21.11.2019 18:00 Uhr  Rathenow Kulturzentrum
26.11.2019 19:30 Uhr  Gröbenzell Volkshochschule
08.01.2020 19:30 Uhr  Ahlen Stadthalle
31.01.2020 20:00 Uhr  Radebeul Schloss Wackerbarth
02.02.2020 14:30 Uhr  Kürbitz Goldener Löwe
04.02.2020 19:00 Uhr  Vöhringen Kulturzentrum Eychmüller
08.02.2020 19:00 Uhr  Krölpa Pinsenberghalle
09.02.2020 14:00 Uhr  Leipzig Kunstkraftwerk
12.02.2020 20:00 Uhr  Lörrach Burghof
16.02.2020 14:00 Uhr ·Jena Uni-Campus
17.02.2020 20:00 Uhr  Hachenburg Cinexx Kino
19.02.2020 19:30 Uhr  Halle (Westfalen) Berufskolleg. Aula
20.02.2020 20:30 Uhr Stuttgart Globetrotter Erlebnisfiliale
13.03.2020 20:30 Uhr  München Globetrotter
14.03.2020 16:00 Uhr  Villingen-Schwennigen Neue Tonhalle

Das Grüne Band ...

  • ist eine rund 1.400 Kilometer lange Lebenslinie, die sich entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze vom Ostseestrand bis ins sächsisch-bayerische Vogtland zieht.
  • ist eine Schatzkammer der biologischen Vielfalt und Nationales Naturerbe.
  • zeigt mit Orchideen-Wiesen, Binnendünen, Heideflächen, naturnahen Wäldern, Mooren und Bächen einen Querschnitt durch deutsche Landschaften.
  • bietet mehr als 1.200 gefährdeten Tier- und Pflanzenarten wie Fischotter, Schwarzstorch oder Arnika wertvolle Lebensräume und Wanderkorridore.
  • bildet den größten Biotopverbund Deutschlands und ist im Bundesnaturschutzgesetz verankert.
  • gehörte zum Eisernen Vorhang, der sich nach dem Zweiten Weltkrieg bis 1989 quer durch Europa zog.

"Das Grüne Band ist weltweit einmalig, als Biotopverbund und als Landschaft der Erinnerung", sagt der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger, der das Grüne Band zusammen mit Kai Frobel, BUND-Artenschutzreferent, initiiert hat.

30 Jahre Grünes Band: Quervernetzung mit weiteren Biotopverbundachsen und naturnahen Lebensräumen

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

 


 

♦ Diese Artikel aus Natur und Landschaft könnten Sie auch interessieren:

  • Forschungs- und Entwicklungsvorhaben „Aktualisierung der Bestandsaufnahme Grünes Band mit Schwerpunkt der Veränderungen in den Offenlandbereichen“ von Liana Geidezis et al. in Natur und Landschaft 11-2015 [11/2015]

Weitere interessante Fachbeiträge finden Sie über die Artikelrecherche

08.11.2019