Ableitung der Verbuschung aus Fernerkundungsdaten im Biosphärenreservat Pfälzerwald

Aus Ausgabe 11-2017

Hochauflösende GIS-basierte Ableitung der Verbuschung aus Fernerkundungsdaten in waldfreien Landschaftsbereichen des Biosphärenreservats Pfälzerwald

Von Christian Kotremba, Matthias Trapp, Helmut Schuler und Gregor Tintrup gen. Suntrup

Das Ziel der hier vorgestellten Studie bestand in der hochauflösenden fernerkundlichen Erfassung von Verbuschung im Offenland des Biosphärenreservats Pfälzerwald. Die Datengrundlage bilden digitale Höhenmodelle (DHM) und digitale 4-Kanal-Orthophotos sowie deren Ableitungen zur Erfassung und Differenzierung aufragender Vegetation. Die Ergebnisse der Studie ermöglichen eine weitgehend automatisierte Routinemethode zur Kartierung, Planung und Evaluierung der Landschaftsdynamik, die auf Grund der immer wieder neu generierten Datengrundlagen in einem regelmäßigen Turnus (Monitoring) wiederholt werden kann. Insbesondere besteht die Möglichkeit, Kartierungen, Maßnahmen und Offenhaltungsprojekte mit den entwickelten Vegetationsdaten zukünftig besser zu managen. Auf Flurstückebene konnten wichtige Informationen zur exakten Lokalisierung von Verbuschungsstrukturen, zum Verbuschungsgrad, zur Verbuschungshöhe und zur topographischen Ausstattung generiert werden. Ein eigens entwickelter Index zur Abschätzung der Verbuschung innerhalb eines flächendeckenden 1-km2-Gitternetzes ermöglicht eine quantitative Beschreibung des Verbuschungsgrads für größere Räume und eine Ausweisung von Hot-Spot-Arealen. Die Ergebnisse wurden über ArcGIS Online® in Form einer interaktiven Web-Applikation für Interessierte zur Verfügung gestellt.

DOI: 10.17433/11.2017.50153519.493-503

 

♦ zum Beitrag ♦

 


 

♦ Diese Artikel von Natur und Landschaft könnten Sie auch interessieren:

  • "Die Alpen – tiefgreifende Nutzungsveränderungen als Herausforderung für den Naturschutzvon Bätzing in Ausgabe 9/10-2017 und
  • "Geodaten im Naturschutz" von Bilo in Ausgabe 7-2015.

Weitere interessante Fachbeiträge finden Sie über die Artikelrecherche. ♦

 

2.11.2017