Natur und Landschaft

Aktuelles

Biologische Vielfalt und Naturschutz im Förderprogramm Stadtumbau

Quelle/Bild: © Foto: Stefanie Rößler.

Aus Ausgabe 12-2019

Stefanie Rößler, Elisa Böhme und Thomas Arndt

Der städtebauliche Bestand stellt für den Schutz und die Weiterentwicklung der biologischen Vielfalt eine besondere Herausforderung dar. Mit den Instrumenten der Stadterneuerung – insbesondere mit dem Stadtumbauprogramm der Städtebauförderung – stehen Möglichkeiten zur Verfügung, freiraumbezogene und naturschutzfachliche Anforderungen im bebauten Innenbereich der Städte umzusetzen. Im Beitrag werden die bisherigen Erfahrungen der Integration von Zielen und Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt im Rahmen der Programme „Stadtumbau Ost“ und „Stadtumbau West“ analysiert und bewertet. Die Betrachtung kommunaler Konzepte zum Stadtumbau und konkreter Projekte zeigt, dass die Potenziale zur Förderung der biologischen Vielfalt in Stadtumbauprozessen noch nicht ausgeschöpft werden.

Integrierte Stadtentwicklung – Stadterneuerung – Städtebauförderung – Freiraumplanung – biologische Vielfalt – Stadtgrün – Stadtnaturschutz

DOI: 10.17433/12.2019.50153755.517-523

♦ zum Beitrag ♦

 


 

♦ Diese Beiträge in Natur und Landschaft könnten Sie auch interessieren:

  • "Möglichkeiten zum Schutz und zur Weiterentwicklung der biologischen Vielfalt in der Stadt im Rahmen der integrierten Stadtentwicklung" von Arndt und Werner in Natur und Landschaft 6-2017
  • "Eingriffsregelung in der Bauleitplanung: Möglichkeiten und Grenzen von Ausgleichsmaßnahmen innerhalb des Stadtgrüns" von Schwarzmeier et al. in Natur und Landschaft 8-2018
  • "Von der Theorie zur Umsetzung: Stadtnatur und doppelte Innenentwicklung" von Kühnau et al. in Natur und Landschaft 7-2016

Weitere interessante Fachbeiträge finden Sie über die Artikelrecherche. ♦

02.12.2019