Natur und Landschaft

Aktuelles

Die Europäische Auster in der deutschen Nordsee

Quelle/Bild: BfN/AWI, Stand Mai 2017. Karte der Deutschen Bucht mit ausschließlicher Wirtschaftszone (AWZ), ­Natura-2000-Gebieten (FFH-Gebiete und Vogelschutzgebiete) und historischen Vorkommen der Europäischen Auster (Ostrea edulis).

Aus Ausgabe 2-2021

Wiederansiedlung und ökologische Bedeutung der Europäischen Auster in der deutschen Nordsee

Von Bernadette Pogoda, Corina Peter und Henning von Nordheim

Artenreiche biogene Austernriffe gehören weltweit zu den am stärksten gefährdeten marinen Lebensräumen. Ausgedehnte Flächen ­dreidimensionaler, von der Europäischen Auster (Ostrea edulis) gebildeter biogener Strukturen prägten einst den Meeresboden der Nordsee, dienten zahlreichen Organismen als Lebensraum und erbrachten wertvolle Ökosystemleistungen. Heute gilt O. edulis mit ihrer Biozönose in der Deutschen Bucht als funktionell ausgestorben. Eine erfolgreiche und langfristige Wiederansiedlung dieser ökologischen Schlüsselart wird derzeit in zwei vom Bundesamt für Naturschutz begleiteten und geförderten Vorhaben untersucht und umgesetzt. Die Rückkehr der Europäischen Auster in ihren ehemaligen Lebensraum kann eine deutliche Steigerung der Biodiversität bewirken. Voraussetzung hierfür ist der Ausschluss jeglicher bodenberührender Eingriffe. Erste Ergebnisse der beiden genannten Vorhaben bilden eine wichtige Grundlage für die Entwicklung eines großflächig konzipierten deutschen Restaurationsprogramms zur Wiederherstellung einer gesunden Population der heimischen Austernart und ihrer wertvollen Ökosystemleistungen.

DOI: 10.17433/2.2021.50153881.83-88


♦ zum Beitrag ♦

 


 

♦ Lesen Sie von Natur und Landschaft auch den Beitrag

Das Biodiversitäts-Monitoring der Schweiz. Methoden und Ergebnisse am Beispiel der Mollusken“ von Kobialka et al. in Natur und Landschaft 4-2010

Weitere interessante Fachbeiträge finden Sie über die Artikelrecherche. ♦

 

1.2.2021