Natur und Landschaft

Aktuelles

Naturparke als Akteure zur Umsetzung der Bildung für nachhaltige Entwicklung

Quelle/Bild: Foto: VDN

Aus Ausgabe 9/10-2019

Annika Horstick und Susanne Schubert

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) will Menschen in die Lage versetzen, nachhaltig zu denken und zu handeln. Die UN-Dekade zur BNE sowie das aktuell laufende Welt-Aktionsprogramm (2015-2019) zielen auf eine stärkere strukturelle Verankerung und Transformation der Gesellschaft - auch im außerschulischen Bildungsbereich. In Deutschland wurden die Ziele des Welt-Aktionsprogramms im Nationalen Aktionsplan (NAP) BNE verankert. Durch die Änderungen von § 27 BNatSchG im Jahr 2018 haben nun auch Naturparke die gesetzliche Aufgabe, BNE umzusetzen. Naturparke bieten die Chance, auf mehr als einem Viertel der Fläche Deutschlands BNE voranzutreiben und somit den Bewusstseinswandel zu befördern. Dabei können sie auf ihren langjährigen Erfahrungen in der Umweltbildungsarbeit aufbauen. Konkrete Beispiele, wie Naturpark-Schulen, -Kitas und auch Angebote für spezielle Zielgruppen und -themen, werden in diesem Beitrag dargestellt. Um dem Anspruch einer BNE gerecht zu werden, Menschen zu einem nachhaltigen Leben zu befähigen, haben die Naturparke im „Wartburger Programm“ das Ziel formuliert, bis 2030 „Bildungsregionen für nachhaltige Entwicklung“ zu werden und verbinden dies mit politischen Forderungen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) – Umweltbildung – nachhaltige Entwicklung – Naturpark-Schule – Naturpark-Kita – Naturpark-Entdecker-Weste – Natur- und Landschaftsführerinnen und -führer

DOI: 10.17433/9.2019.50153735.409-415

♦ zum Beitrag ♦


 

♦ Dieser Beitrag von Natur und Landschaft könnte Sie auch interessieren:

  • "Der Wandel des Berufsfelds der Schutzgebietsbetreuerinnen und  -betreuer" von Danzeisen et al. in Ausgabe 11-2016

Weitere interessante Fachbeiträge finden Sie über die Artikelrecherche. ♦