Natur und Landschaft

Aktuelles

Strategien und Programme der Bundesländer zur Erhaltung der biologischen Vielfalt

Aus Ausgabe 2-2021

Strategien und Maßnahmenprogramme der Bundesländer zur Erhaltung der biologischen Vielfalt

Von Elisabeth Schubert, Katharina Stöckl-Bauer und Ulrike Hoffmann

Mit der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) erfüllt Deutschland seinen Auftrag aus dem internationalen Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD): Mit dem Beitritt zur Konvention verpflichteten sich die Staaten, eigene Strategien zur Sicherung der biologischen Vielfalt zu entwickeln sowie bestehende Strategien, Pläne und Programme zur biologischen Vielfalt anzupassen. Seit Verabschiedung der NBS im Jahr 2007 haben viele Bundesländer eigene Biodiversitätsstrategien oder vergleichbare Programme auf den Weg gebracht, die einen wichtigen Schritt zu konkreten Maßnahmen für die Erhaltung der Biodiversität darstellen. Der Beitrag gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der ländereigenen Biodiversitätsstrategien und -programme und stellt Gemeinsamkeiten sowie länderspezifische Schwerpunkte heraus. Ein Vergleich mit den Handlungsfeldern der Naturschutz-Offensive 2020 des Bundesumweltministeriums zeigt darüber hinaus die Arbeitsschwerpunkte auf nationaler Ebene bzw. auf Ebene der Bundesländer.

DOI: 10.17433/2.2021.50153883.89-96


♦ zum Beitrag ♦

 


 

♦ Lesen Sie von Natur und Landschaft auch die Beiträge 

  • Das UN-Übereinkommen über die biologische Vielfalt – Rückblick über die vergangenen 25 Jahre“ von Korn in Ausgabe 2-2020
  • Mehr Wildnis in Deutschland – warum wir Wildnisgebiete brauchen“ von Heisterkamp et al. in Ausgabe 12-2019

Weitere interessante Fachbeiträge finden Sie über die Artikelrecherche. ♦

 

1.2.2021