Natur und Landschaft

Aktuelles

Wissenschaftselite trifft sich zu "SILBERSALZ"-Gesprächen – MDR WISSEN überträgt

Quelle/Bild: PIRO4D/pixabay.

Das SILBERSALZ Science and Media Festival  ist das erste internationale Wissenschafts- und Medienfestival seiner Art und findet vom 14. bis 18. Oktober 2020 zum dritten Mal in Halle (Saale) statt. Mit seiner Kombination aus Publikumsfestival und Konferenzprogramm will "SILBERSALZ" Wissenschaftskommunikation lebendig – und aktuelle Forschung auf anschauliche Weise für das Publikum erlebbar machen

19.6.2020 – Vortragsprogramm über den Zustand unseres Planeten

15.00 – 21.00 Uhr, mit

Prof. Dr. Josef Settele — Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), 
Prof. Dr. Antje Boetius — Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, 
Prof. Dr. Maja Göpel — Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), 
Fritz Habekuß — Zeit-Redakteur, Autor von “Über Leben. Zukunftsfrage Artensterben: Wie wir die Ökokrise überwinden” (gemeinsam mit Dirk Steffens), 
Prof. Dr. Gerald H. Haug — Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, 
Kai Kupferschmidt — Wissenschaftsjournalist, Riff-Reporter, Korrespondent für das Fachmagazin "Science",
Prof. Dr. Dr. Alfons Labisch — Medizinhistoriker, Rector emeritus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,
Prof. Dr. Lothar H. Wieler — Präsident des Robert Koch-Instituts

von MDR WISSEN kostenlos via Livestream auf der Website https://www.silbersalz-festival.com/de/programme 
und auf den SILBERSALZ Social Media Kanälen übertragen. SILBERSALZ auf Facebook | Instagram | Twitter

Fragen und Anmerkungen können über die Social-Media-Kanäle von MDR WISSEN direkt an die Expertinnen und Experten übermittelt werden.

 

15:00 - 15:45

Unser Planet im Wandel

Immer stärker wird die Erde durch den Menschen verändert. Prof. Dr. Antje Boetius erklärt, wie man das messen kann und was das für unser Leben bedeutet.

Sprecherin:

Prof. Dr. Antje Boetius — Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und SILBERSALZ Head of Science

 

16:00 – 17:00

Fritz Habekuß im Gespräch mit Prof. Dr. Josef Settele 

Heimat Erde – Schützen und geschützt werden.

Warum konnte sich das Corona-Virus so schnell verbreiten und was hat das mit der Umwelt zu tun?

Prof. Dr. Josef Settele, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Mitglied des Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), IPBES-Autor

Fritz Habekuß, Zeit-Redakteur, Autor von “Über Leben. Zukunftsfrage Artensterben: Wie wir die Ökokrise überwinden” (gemeinsam mit Dirk Steffens)

 

18:00 - 19:15

Gesundheit im Wandel – Der Umgang mit der aktuellen Epidemie

Neben Corona-Viren gibt es viele andere tödliche Erreger, zum Beispiel Krankenhauskeime oder Malaria. Warum reagieren viele Länder ausgerechnet bei Corona so entschieden?.[...]

Sprecher: 

Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts

Prof. Dr. Dr. Alfons Labisch, Medizinhistoriker, Rector emeritus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Ehrenprofessor der Beijing Foreign Studies University

Kai Kupferschmidt, Wissenschaftsjournalist, Riff-Reporter, Korrespondent für das Fachmagazin "Science"  

 

19:30 - 20:30

Nachhaltige Strategien für die Welt von morgen

Nature is healing? Corona ist gut fürs Klima – Fabriken stehen still, die Leute bleiben zu Hause. Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit. Welche Folgen hat die Pandemie tatsächlich für Umwelt und Klima?

Sprecher*innen:

Prof. Dr. Maja Göpel, Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung (WBGU)

Prof. Dr. Gerald H. Haug, Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften

Prof. Dr. Antje Boetius — Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und SILBERSALZ Head of Science

Moderation:

Fritz Habekuß, Zeit-Redakteur, Autor von “Über Leben. Zukunftsfrage Artensterben: Wie wir die Ökokrise überwinden” (gemeinsam mit Dirk Steffens)

 

SILBERSALZ Science and Media Festival,  Documentary Campus e.V.
MDR Wissen

 


Lesen Sie dazu auch:

Leopoldina: Globale Biodiversität in der Krise – Was können Deutschland und die EU dagegen tun? (2020) (26.5.2020)

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina warnt in einem Diskussionspapier vor den Folgen des weltweiten Artensterbens und legt einen 10-Punkte-Plan vor.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen der Biodiversität, Ökologie, Ökonomie, Anthropologie und integrierten Landsystem-Forschung haben sich mit Fragen der globalen Krise der biologischen Vielfalt befasst. In dem daraus resultierenden Diskussionspapier „Globale Biodiversität in der Krise – Was können Deutschland und die EU dagegen tun?“ und in dem dazugehörenden Dokumentationsband zeigen die Autorinnen und Autoren auf, wie Deutschland und Europa reagieren sollten, um das gemeinsame Ziel zu erreichen, den Verlust an Biodiversität zu stoppen.

DISKUSSIONSPAPIER (PDF) 
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina (Hrsg.) Diskussion Nr. 24, 2020, 44 Seiten, ISBN: 978-3-8047-4067-9)

DOKUMENTATIONSBAND (PDF)

 

17.6.2020