Über uns

Über die Zeitschrift

Über die Zeitschrift

Quelle/Bild: Verlag W. Kohlhammer

Natur und Landschaft ist die führende Monatszeitschrift für Naturschutz und Landschaftspflege im deutschsprachigen Raum, herausgegeben vom Bundesamt für Naturschutz (BfN).

Die älteste deutsche Fachzeitschrift für Naturschutz – im Jahr 2020 erscheint sie im 95. Jahrgang – ist unentbehrlich für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Fachbehörden, Gutachterinnen und Gutachter, Planungsbüros, Studierende, Verbandsangehörige und Politikerinnen und Politiker.

Jede Ausgabe enthält begutachtete Beiträge von kompetenten Autorinnen und Autoren zu aktuellen Themen, wie z. B. Landschaftspflege, Landschaftsplanung, Gebietsschutz, Arten- und Biotopschutz, Eingriffsregelung, Naturschutzforschung, Naturschutzethik, Naturschutzgeschichte, Recht im Naturschutz, internationaler Naturschutz, naturverträgliche Landnutzung, Erholungsvorsorge, Agrogentechnik, Naturschutzbildung und vieles andere mehr...

Dazu erscheinen zahlreiche Kurzbeiträge:

Nachrichten und Kommentare; Veranstaltungsberichte; Mitteilungen aus Recht und Politik; Vorstellung aktueller Publikationen; Meinungen und Stellungnahmen; Würdigung verdienter Persönlichkeiten und vieles andere mehr...

Außerdem gibt es in jedem Jahrgang Schwerpunktausgaben zu besonders aktuellen Themen, wie zuletzt z. B. Bundesprogramm Biologische Vielfalt, Naturparke, Rückgang der Insektenvielfalt, Naturschutz und Ehrenamt, biologische Vielfalt und Klimawandel, invasive Arten im Fokus des Naturschutzes, Prüfinstrumente im Naturschutz, Naturschutz in der Agrarlandschaft, die Wildkatze in Deutschland, Hochwasserschutz und Auenentwicklung.

Quelle/Bild: Verlag W. Kohlhammer

Historie

Am 1. Januar 1920 – vor genau hundert Jahren – erschien das erste Heft unserer Zeitschrift! 

Download: Zeitschrift für Vogelschutz und andere Gebiete des Naturschutzes, Heft 1 / 1920  (29,6 MB)

Titel und Ausrichtung der von Anfang an monatlich publizierten Zeitschrift haben sich in den Jahren der Weimarer Republik mehrfach geändert. Zu ihrer Gründung im Januar 1920 erschien sie als "Zeitschrift für Vogelschutz und andere Gebiete des Naturschutzes". Im Vogelschutz lag zunächst auch der inhaltliche Schwerpunkt. Mit dem dritten Jahrgang von 1922 wurde der Fokus erweitert. Die Zeitschrift trug nun bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs den Titel "Naturschutz"; von 1922 – 1924 mit dem Zusatz "Zeitschrift für Naturdenkmalpflege und verwandte Bestrebungen, insbesondere für Vogelschutz", 1925 bis September 1927 mit dem Zusatz "Zeitschrift für das gesamte Gebiet des Naturschutzes, Naturdenkmalpflege und verwandte Bestrebungen". In den ersten Jahren enthielt sie die "Mitteilungen des Bundes für Vogelschutz". Ab 1922 waren ihr auch die "Mitteilungen aus der Staatlichen Stelle für Naturdenkmalpflege" beigelegt.

Die Zeitschrift wurde zunächst in privater Initiative von dem Berliner Zoologen und Naturschützer Prof. Dr. Hermann Helfer herausgegeben. Ab Oktober 1927 wurde die Zeitschrift im Namen der "Staatlichen Stelle für Naturdenkmalpflege in Preußen" herausgegeben.

Ab 1945 war die Publikation einige Jahre lang nicht möglich. 1951 erschien die Zeitschrift wieder, jetzt mit dem Titel "Naturschutz und Landschaftspflege". 1953 erhielt sie dann den Namen "Natur und Landschaft".

Siehe Beitrag 
Natur und Landschaft – Rückblende von Gerhard Hachmann (BfN)
Natur und Landschaft 2015(1): 29 – 32

Detaillierte Informationen über die Entwicklung der Zeitschrift und des Naturschutzes und historische Texte aus den Anfängen und Vorläufern der Zeitschrift „Natur und Landschaft" sowie aus den weiteren Jahrzehnten bis 1995 sind in der Ausgabe 8-1995 „75 Jahre Natur und Landschaft" zusammengetragen.

Sie stehen hier zum Download bereit. 

Print-Exemplare können in der Bonner Redaktion auch noch angefordert werden. Kostenfreie Bestellung über Monika Engels: 
E-Mail: natur-und-landschaft@bfn.de

 

Lesen Sie dazu auch:

Schultz, Alexandra: Die Fachzeitschrift Natur und Landschaft in den Jahren 1920 bis 2010

Eine Inhaltsanalyse zur Ableitung von Naturschutztrends in Deutschland

Die vorliegende Arbeit geht der Frage nach, wie sich Naturschutz im vergangenen Jahrhundert inhaltlich entwickelt hat und welche Themen dabei im Mittelpunkt standen. Als Untersuchungsobjekt dient die Zeitschrift Natur und Landschaft. Sie ist die älteste Naturschutzfachzeitschrift im deutschsprachigen Raum und erscheint seit ihrer Gründung im Jahr 1920 mit einer kleinen Unterbrechung bis heute regelmäßig. Im Rahmen der Arbeit wird eine Inhaltsanalyse aller Ausgaben von 1920 bis einschließlich 2010 durchgeführt, bei der sowohl inhaltliche als auch formale Merkmale erhoben werden. Die Untersuchung erlaubt es, die Entwicklung der Zeitschrift sowie die Themenauswahl der Fachartikel im Zeitverlauf nachzuzeichnen und eventuell vorhandene Brüche und Kontinuitäten sowie Trends aufzudecken.

Dissertation an der Universität Bonn 2016

Quelle/Bild: Datenquelle: Kaiser u. Gozdzik 2015; Bild: Verlag W. Kohlhammer

Autorinnen und Autoren

Seit 1920 haben zahlreiche Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichsten Fachbereichen Beiträge für die "Natur und Landschaft" sowie ihre Vorläufer verfasst: Allein in den Jahren 2010 bis 2015 waren es knapp 800. Thomas Kaiser und Sarah Gozdzik haben den 90. Jahrgang der Zeitschrift zum Anlass genommen und die Entwicklung der Autorenschaft von 1984 bis 2014 analysiert. Im Fokus stehen dabei die Entwicklung des Geschlechterverhältnisses der Autorenschaft sowie deren institutionelle Herkunft. 

Den Sonderbeitrag von Kaiser u. Gozdzik "Entwicklung der Autorenschaft der Zeitschrift ‘Natur und Landschaft’" können Sie hier kostenlos als PDF downloaden.